Harry Potter Blog

Harry Potter und der Gefangene von Askaban ist der bisher unheimlichste Roman aus der Harry Potter Reihe.

Das Schuljahr hat noch gar nicht bekonnen und schon muss Harry Potter bangen. Es geht darum, dass sein Onkel Vernon nicht die notwendige Erlaubnis für den Besuch des Zaubererortes Hogsmeade unterzeichnen wird. Aber er braucht diese Unterschrift dringend, denn ohne die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten ist es den Zauberschülern verboten, das Dorf zu besuchen.

Laut einer Überlieferung soll Hogsmeade der einzige Ort sein, in dem nur Zauberer leben. Nur mit Einwilligung der Eltern dürfen die Schüler von Hogwards ab dem 3. Schuljahr das Dorf besuchen. Eine besondere Attraktion in diesem Ort ist die „Heulende Hütte“. Sie steht auf einem Hügel außerhalb des Dorfes und angeblich soll es in ihr spuken.

Als dann Vernons Schwester, die fürchterliche Marge Dursley zu Besuch bei den Dursleys kommt, platzt Harry Potter der Kragen. Nachdem sie ihn und auch seinen toten Vater beleidigt hat, lässt er sie zu einem Ballon anwachsen und um die Zimmerdecke kreisen. Und das alles, obwohl die strengen Regeln von Hogwarts besagen, dass die Schüler außerhalb des Internates nicht zaubern dürfen.

Da es schon das zweite Verbot war, das er begangen hat, befürchtet er nun, aus der Schule für Zauberer zu fliegen. Aus diesem Grund verlässt er sein Zuhause und fährt in die Winkelgasse. Die Winkelgasse ist eine geheime Einkaufsstraße für Zauberer. Sie liegt inmitten von London und ist der Mittelpunkt der Zaubergesellschaft. Der Geheimgang befindet sich in einem Hinterhof des Pubs
„Zum Tropfenden Kessen“. Allerdings haben nur Zauberer und die Angehörige von ihnen Zutritt in die Winkelgasse. Hier kann man allerlei schöne Dinge für die Zauberei kaufen. Hier gibt es die Zauberbuchhandlung, oder Weasleys Geschäft für Scherzartikel der Zauberei. Auch die Zaubererbank Gringotts hat hier ihren Sitz.

Dort wird er bereits von Zaubereiminister Cornelius Fudge erwartet. Aber zu seinem Erstauen erhält er trotz seines Vergehens keine Strafe. Im Gegenteil, Cornelius Fudge nimmt ihn sogar freundlich auf.

Das Zaubererministerium hat seinen Sitz in London und liegt unterirdisch. Als Minister war eigentlich Professor Dumbledore vorgesehen. Er lehnte den Posten aber mit der Begründung ab, dass er sich lieber auf sein eigentliches Amt als Schulleiter konzentrieren wolle. Cornellius Fudge wurde somit neuer Minister, nachdem Millicent Bagnold zuvor aus ihrem Amt ausgeschieden war.

Doch für Harry sollen schlimme Zeiten anbrechen. Er erfährt während eines Streits zwischen Arthur und Moll Weasley, dass Sirius Black aus dem Gefängnis von Askaban verschwunden ist. Serius Black ist ein schwarzer Magier, der Harry Potter töten will.

Askaban ist ein Hochsicherheitsgefängnis für Zauberer und für Hexen, die gegen die Regeln der Gemeinschaft verstoßen haben und zu einem Gefängnisaufenthalt verurteilt worden sind. Viele der hier einsitzenden Personen sind Anhänger von Lord Voldemort. Als Wachen dienen Dementoren. Von diesen soll später noch berichtet werden.

Von Schulbeginn an herrschen in Hogwarts sehr scharfe Sicherheits-
vorkehrungen. Aber zu allem Unglück wird der Zug nach Hogwarts, in dem zu Anfang jeden Schuljahres die Schüler anreisen, von Dementoren gestoppt und durchsucht.

Dementoren sind böse Kreaturen die über dem Boden schweben. Sie saugen das Glück auf und wecken in jedem böse Erinnerungen und treiben das Opfer in den Wahnsinn. Ihr Aussehen verbergen sie unter schwarzen Umhängen und schwarzen Kapuzen, die sie tief in das Gesicht tragen. Niemand kennt so ihr wirkliches Aussehen. Sie sind zudem größer als normale Sterbliche und ausschließlich für Zauberer sichtbar. Harry begegnet ihnen hier in dem Zug zu ersten Mal und wird ohnmächtig.

In der Schule für Zauberer hat es einen Lehrerwechsel gegeben. Professor Lupin wird der neue Lehrer in „Verteidigung gegen Dunkle Künste“.

Doch Harry Potter hat immer noch ein Problem. Er kann keine Erlaubnis für den Besuch von Hogsmeade vorzeigen, da sein Onkel im diese nicht gegeben hat. Auch Professor McGonagall verbietet ihm den Besuch in dem Dorf, weil die Gefahr für ihn zu groß sei und Sirius Black in angreifen könnte. Es haben sich die Hinweise vermehrt, dass Black sich in der Nähe der Schule aufhalten soll. Und nicht nur das, er soll in den Schlafsaal von Griffindor eingedrungen sein.

Während eines Quidditch-Spiels tauchen wieder die Dementoren auf und Harry stürzt zu Boden. Dabei geht sein Besen kaputt. Harry fragt sich mittlerweile, wieso das Erscheinen der Dementoren so eine Wirkung auf ihn hat.

Während eines Gespräches, das er belauscht, erfährt er, dass Serius Black in Wirklichkeit sein Pate ist und auch verantwortlich ist für den Tod seiner Eltern.

An Weihnachten bekommt Harry Potter endlich wieder einen neuen Besen geschenkt. Es ist das beste und neueste Modell das es zur Zeit gibt. Hiermit hofft er nun, die Quidditch Meisterschaft zu gewinnen, was ihm tatsächlich auch gelingt. Doch zunächst erhält er von Professor Lupin einen Patronus-Zauber. Dies ist ein Zauber, der die Dementoren vertreiben soll. Man muss bei seiner Anwendung an ein schönes Erlebnis denken und gleichzeitig den Spruch
„Expecto Patronum“ aussprechen damit dieser Zauber auch wirkt.

Aber in der Zwischenzeit ist einiges geschehen. Der Kater von Hermine, Krummbein, hat sich mit Sirius Black verbündet. Es stellt sich heraus, dass er gar nicht am Tod von Harrys Eltern beteiligt gewesen ist. Der wahre Verräter ist ein anderer. Sirius Black wollte Harry lediglich schützen. Es stellt sich zudem heraus, dass Sirius Black ein Animagus ist. Ein Animagus kann sich in ein Tier verwandeln und wieder zurück. Dazu benötigt er noch nicht mal einen Zauberstab. Bevor man zu einem Animagus wird, muss der Zauberer erst eine Ausbildung machen. Die Prüfung findet im Ministerium für Zauberei statt und dort wird auch der Animagus registriert. Ein Animagus kann die Tiergestalt, in die er sich verwandeln will, nicht aussuchen. Sie ist von den Persönlichkeitsmerkmalen des jeweiligen Zauberers abhängig.

Mehr soll hier nicht verraten werden.

Das Buch nimmt eine andere Stellung ein als die bisher veröffentlichten. Es ist unheimlich und wirkt durch die Mitwirkung der Dementatoren sogar ein wenig beängstigend.

Es ist zudem das erste Mal dass sich Harry Potter an die Einzelheiten, die den Tod seiner Eltern betreffen, deutlich erinnern kann. Hier vollzieht sich der Wechsel um Harry Potter, der den Kampf mit Lord Voldemort aufnehmen will, um seine Eltern zu rächen.

Die Harry Potter Bände gibt es mittlerweile auch als Ausgabe für Erwachsene. Der Inhalt ist jedoch gleich, nur der Einband der Bücher ist anders.