Alles zu Harry Potter

J.K. Rowling auf Lesereise

Auf der offiziellen J.K. Rowling Homepage, kündigte die gleichnamige Bestseller Autorin an, dass sie im Oktober auf Lesereise in den USA gehen möchte. Genannt wird diese Reise: The Open Book Tour, die sie schon einmal im Jahr 2000 gemacht hat. Momentan steht die News leider nur auf Englisch bereit, auf der deutschen Version der Seite ist noch nichts zu finden. Solange diese auch noch nicht erscheint, möchten wir hier kurz eine kleine Zusammenfassung des englischen Eintrages veröffentlichen …

Sie schreibt, dass die Tour im Oktober statt finden soll.Beinhaltet werden sollen in der Tour insgesamt vier Veranstaltungen, davon werden drei vor Schulkindern in Los Angeles, New Orleans und New York stattfinden, während die einzig verbliebene Veranstaltung in New York für jeden U.S. Harry Potter Fan veranstaltet wird, der eine Karte für diese Veranstaltung von ihrem US Publisher, Scholastic, bei einem Gewinnspiel gewonnen hat. Bei jeder dieser Veranstaltung wird sie aus dem neuen und letzten Buch Harry Potter and the Deathly Hallows vorlesen, sowie Fragen beantworten und Bücher signieren.

Erscheinen wird sie am Montag den 15. Oktober im Los Angeles Kodak Theater, am 18. im Ernes N. Morial Auditorum des Convention Centers und am 19. in der Carnegie Hall in New York.

Zu beginn des neuen Schuljahres 2007/2008 werden dann Schulen in den drei jeweiligen Städten von Scholastic ermittelt, die wiederum per Zufall Klassen auswählen, in denen die Lesungen durch geführt werden.

Für die letzte Veranstaltung haben insgesamt 1000 Leser beliebigen Alters die Chance bei einem Gewinnspiel, je zwei Karten, für die Lesung, die in der Carnegie Hall von New York City stattfindet, zu gewinnen. Starten wird dieses Gewinnspiel am 30 Juli, wobei weitere Informationen sowie die Regeln und Teilnahmebedingungen es unter www.scholastic.com/harrypotter gibt.

Das könnte dich auch interessieren

Zurück

Die Kammer wurde wieder geöffnet

Nächster Beitrag

Neue Harry Potter Computerspiel Game Seite online

  1. Lena

    Schade das es das nicht auch hier in Deutschland gibt 🙁

  2. Georg

    Ja in den USA müsste man leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén