Harry Potter Blog
Harry Potter Hörbücher im Check

Die populären Bücher der Harry Potter Reihe begleiten viele Kinder bis ins Jugendalter und sind auch bei Erwachsenen noch immer sehr beliebt. Neben den klassischen Buchexemplaren und den weltbekannten Filmen gibt es noch die spannende Hörbuchvariante um intensiv in die Potter-Welt eintauchen zu können. Letztere ist ein guter Einstieg für alle Potter-Neulinge, die nicht selbst lesen, aber dennoch die zauberhafte Welt der Magie in Ihrer eigenen Fantasie entstehen lassen wollen.

Nur in Deutschland: Die Hörbücher in zwei Fassungen

Der letzte Buchtitel der Fantasy-Reihe erschien im Jahr 2007, der dazugehörige Film Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (Teil II) im Jahr 2011. Für Hörbuch-Fans gibt es dagegen zwei Aufnahmen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Bereits 1999 begann Rufus Beck die Bücher aufzunehmen. Dank der Autorin J. K. Rowling selbst, gab es von Anfang an nur ungekürzte Hörbücher in den verschiedenen Ländern. Mit seiner Stimmvielfalt hat sich Rufus Beck in die Herzen der Harry Potter-Fans gelesen. Eine so große Bandbreite können auch die viel gefeierten Sprecher in England und den USA nicht vorweisen. Dennoch entschied sich der gleiche Verlag dafür, ab 2003 in einem sehr geheimen Projekt die Bücher erneut einlesen zu lassen. Diesmal wurde der bekannte Schauspieler Felix von Manteuffel dafür gewonnen, der mit seiner ruhigen Art überzeugt.


Eine zweite Hörbuch-Fassung vom gleichen Verlag – das überrascht schon ein wenig. Die Erklärung des Anbieters ist aber so simpel wie einleuchtend: der vielprämierte Rufus Beck spricht mit seiner lebhaften Erzählweise und den zahlreichen ganz besonders Kinder an. Dem wollte man eine etwas erwachsenere, ruhigere Variante an die Seite stellen, die eben mehr die älteren Hörbuch-Fans in Ihren Bann zieht. Auf diese Weise können alle Potter-Fans auf ihre Kosten kommen.

Die Geschichte ist zu Ende – was nun?

So sehr sich die Fans nach dem nächsten und irgendwann dann letzten Buch gesehnt haben, so groß ist danach das Seufzen, wenn es keine weiteren Geschichten gibt. Doch nicht nur die Fans, auch die Autorin selbst hängt mit Herzblut an Ihrem Potter-Universum. So entstand das Theaterstück „Harry Potter und das verwunschene Kind“, das 2016 in London uraufgeführt und noch im gleichen Jahr übersetzt und auch in Deutschland aufgeführt wurde. Bereits während der Roman-Reihe erschienen begleitend die beiden Schulbücher „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ und „Quidditch im Wandel der Zeiten“. Die Geschichte von Newt Scamander und seinen Tierwesen wurde bereits verfilmt, wobei Teil zwei aktuell in den Kinos zu sehen ist und weitere in den nächsten Jahren folgen sollen. Also Hörbücher sind beide Teile genau wie alle Harry Potter-Bücher bei Audible schon länger verfügbar. Zum Hörbuch „Quidditch im Wandel der Zeiten“ gehören hier sogar 90 Minuten Bonus-Material bestehend aus Geschichten, die J. K. Rowling für pottermore.com schrieb.

Was lohnt sich nun mehr: Buch, Hörbuch oder Film?

Es ist ein Klassiker zwischen Buch- und Film-Fans im Allgemeinen: Das Buch war besser als der Film – oder doch nicht!? Echte Harry Potter-Fans lassen sich davon wohl nicht aufhalten und haben nicht nur alle Bücher gelesen, sondern auch gehört und die Filme dazu gesehen. Jedes Medium hat seinen eigenen Charme und mit Blick auf die Filme sollten Fans im Hinterkopf haben, dass es unmöglich ist, ALLE Details aus den umfangreichen Büchern auf die Leinwand zu bringen. Manchmal gehen dadurch sogar ganze Charaktere verloren, wie Charlie Weasley, der im ersten Band zwar eine wichtige Rolle spielt, im Film aber nicht weiter erwähnt wird. Hörbücher dagegen sind perfekt für alle, die wenig Zeit zum Lesen haben, die Bücher neu erleben wollen – oder Leseanfänger sind. Letztere können ihre Fähigkeiten durch das parallele Hören und Lesen leichter verbessern.

Bildquelle: Free-Photos/pixabay.com


Mehr zu diesem Thema hier im Blog

Leave a comment