Die Bucket List für Potterheads Buchvorstellung

Einmal im Leben … eine Weltreise machen .. einmal Fallschirm springen … einen handgeschriebenen Brief verschicken … den Jakobsweg beschreiten oder doch einen alten Freund überraschen!? Man findet die verschiedensten Tätigkeiten auf einer Bucket Liste. Es handelt sich dabei um eine Liste, die alle Dinge beinhaltet, die man im restlichen Leben gerne noch tun oder erreichen möchte. Nun sind wir Harry Potter Fans ja meist etwas anders als die ganzen Muggels unter uns. Dementsprechend unterscheidet sich auch unsere Bucket Liste von einer gewöhnlichen Bucket Liste. Was alles eine Harry Potter Bucket Liste beinhalten könnte, davon will das Buch “Die Bucket List für Potterheads – 250 Dinge die man als Harry-Potter-Fan getan haben sollte” von Tom Grimm berichten. Ich habe mal wieder ein Blick in das Buch gewagt und möchte es dir nachfolgend weiter vorstellen.

Inhalt

Bevor Tom Grimm, der schon ein paar andere Harry Potter Bücher geschrieben hat, mit den 250 Dingen beginnt, die man als Harry Potter Fan getan haben sollte, beginnt er erst einmal mit einem Vorwort. Denn für was braucht man überhaupt eine Bucket Liste? Ganz einfach, unsere Zeit ist hier auf der Erde begrenzt und der Alltag dominiert das Leben. Klar hat man Träume, doch die nötige Freizeit oder das nötige Kleingeld ist leider nicht vorhanden. Doch diese zwei Gründe werden nur vorgeschoben. Unser wahrer Feind ist die eigene Bequemlichkeit. Das Buch soll dem Leser als Inspiration dienen, doch die ein oder andere Sache anzugehen. Wichtig dabei ist einfach nur Machen. Und was man so als Harry Potter Fan machen kann und soll, das präsentiert Autor Grimm auf den folgenden rund 120 Seiten.

Einige Dinge sind dabei sehr schnell und einfach umzusetzen, machen aber dennoch sehr viel Spaß. Beispielsweise die Aufgabe: “Erfinde ein eigenes Haus – Wie würde das Haus heißen?”. Jeder von uns hat sich bestimmt in eines der Häuser Gryffindor, Hufflepuff, Ravenclaw oder vielleicht sogar Slytherin geträumt, doch ein komplett eigenes Haus erfinden? Darauf aufbauend soll man neben dem Namen natürlich auch ein Wappen entwerfen und schon regt die Bucket List die eigene Fantasie auf Hochtouren an. Manche Punkte wird man als wahrer Fan sofort abhaken können und mir war nicht ganz klar, warum sie der Autor überhaupt aufgenommen hat. Hier sei beispielsweise der Punkt “Lies alle sieben Harry Potter-Romane”. Immerhin ergänzt der Autor, dass man sie einfach noch einmal lesen soll, wenn man sie schon gelesen hat.

Einige andere Dinge sind wieder viel schwerer umzusetzen. So soll man beispielsweise ein Buch von J.K. Rowling signieren lassen oder “Begib dich in eine britische Telefonzelle und wähle die Nummer 6-2-4-4-2”.

Natürlich gibt es auch ein paar kulinarische Dinge die man im Leben gemacht haben sollte. So sollte man beispielsweise alle Bertie Botts Bohnen probiert haben oder einmal Butterbier trinken.

Illustriert ist das Buch mit vielen, mal kleinen, mal etwas größeren schwarz-weiß Illustrationen. Sie lockern den Inhalt gut auf, wirken für mich aber in der Summe nicht sehr abgestimmt aufeinander. Hier werden einfach zu viele Grafikstile durcheinander gewürfelt, man hätte sich lieber einen Stil treu bleiben sollen.

Neben den eigentlichen Dingen auf er Bucket Liste gibt es auch immer wieder interessante Fakten rund um das Harry Potter Universum. So lernt man tatsächlich noch etwas nebenbei und findet so auch noch ein paar Harry Potter Orte in der echten Welt, auf die man sonst vielleicht nicht gestoßen wäre. Gut gefallen haben mir auch die “Hermine Streberpunkte”. Diese kann man bei der ein oder anderen Tätigkeit zusätzlich sammeln und am Ende gibt es eine kleine Auswertung, je nachdem wie viele Punkte man gesammelt hat.

Fazit

Eine Bucket Liste ist eigentlich eine sehr persönliche Liste. Dementsprechend kann auch das Buch “Die Bucket List für Potterheads von Tom Grimm” nicht einfach als Ersatz für die eigene Bucket Liste herhalten. Es dient aber prima als Inspiration für alle Harry Potter-Fans und das Erfüllen der Aufgaben darin macht insbesondere noch mit einem Freund oder Freundin umso mehr Spaß. Das Buch eignet sich damit auch super als Geschenk für einen Harry Potter-Fan. Gerade bei jüngeren Fans kommt damit erst einmal nicht so schnell Langeweile auf. Das Buch wurde vom Heel Verlag veröffentlicht und kann dort auch erworben werden. Alternativ erhält man das Buch auch in der Buchhandlung um die Ecke oder natürlich auch bei Amazon. Es kostet rund 10 Euro und umfasst 112 Seiten.